Nach einer halben Stunde Überfahrt von Piombino nach Portoferraio wird die Meinung, dass Elba eine kleine Insel sei,zusammenfallen bei dem Anblick der schönen und unendlichen Felsenriffs, die an ihnen vorüberziehen. Diese zehn Tipps von Orten, die man sich nicht entgehen lassen soll sind das Ergebnis eines Auf der Insel verbrachten Lebens und dem Wunsch, ihnen eine möglichst wenig ungenaue Vorstellung der Inselrealität zu geben, ihrer Schönheit, ihrer mehrtausendjährigen Geschichte, von unvergleichlichen landschaftlichen Perspektiven und einem Menschsein, das immer mit dem Limit der Insellage gelebt hat mit dem Stolz einem antiken Bewusstsein, das heute verschwindet, verwässert und von der Vermarktung des Tourismus bestochen wird.
Wenn sie, wenn es die Zeit erlaubt, diese zehn Besuche mit den zehn Erfahrungen in einem meiner vorhergehenden Artikel verbinden werden, werden sie aus gutem Grund anfangen, die Insel Elba wirklich kennenzulernen…. es reichen aber auch die Hälfte!

Insel Elba, Italien, Mittelmeer,Toskana, ferienCosmopolis wird sie erstaunen
Der erste Ort zum besuchen, auf den ich sie aufmerksam mache, wird jedes Jahr von hunderttausenden Personen berührt, aber nur ein geringer Teil von ihnen widmet dem Besuch des Hauptortes der Insel ein paar Stunden. Viele denken, dass Portoferraio nur der wichtigste Hafen zum ein- und ausschiffen zum Festland ist, deswegen nur zur Durchreise, laut, modern und unbedeutend wie viele andere Orte und vielleicht auch verschmutzt. Diese Vermutung wird auch durch den negativen Eindruck beim Anblick von zwei Hochhäusern aus den sechziger Jahren unterstützt, die sich bis zur Mole erstrecken, wo Autos und Passagiere ausschiffen. Ich teile die Ansicht, dass das Hafengebiet sorgfältig vermieden werden sollte, aber sobald sie der Altstadt und den Stränden von Portoferraio eine halben Tag widmen möchten, werden sie sich Erfahrungen von großem Vergnügen schenken. 
Die Altstadt ist in der Tat eine Festung aus dem sechzehntem Jahrhundert, gegründet von einem Prinzen, Truppenführer aus dem Geschlecht der Medici, in diesem Post erzähle ich, wie die Stadt gegründet wurde. Und um eine gegründete Stadt handelt es sich, das heißt dass in einem bestimmten Moment der Geschichte, genau im Jahre 1548, aus strategisch, militärischen Motiven auf eine antike Siedlung aus römischer Zeit und dann aus dem Mittelalter schnell eine neue und kosmopolitische Stadt gebaut wurde, daher der Name mit dem sie bei dieser Gelegenheit getauft wurde: Cosmopolis. Lassen sie das Auto nach dem Handelshafen und gehen sie zu Fuß weiter entlang des Hafenbeckens der Medici, der antike Hafen aus dem sechzehnten Jahrhundert um den herum Cosmopolis gebaut wurde. 
Das wird schon ein Schauspiel sein. 
Entlang des Weges werden Modegeschäfte und manche Osteria „New Age“ sie in die befestigte Stadt einführen, in derem Inneren sie manch gutes Restaurant, Pizzeria, ein bisschen Movida finden werden, aber vor allem werden sie entlang der antiken Straßen gehen können, die zu den beiden Festungen führen, die die Stadt beherrschen: Forte Falcone und Foerte Stella, die sie gegen Bezahlung eines bescheidenen Eintrittstickets besuchen können. Da sie sich jetzt in der Höhe befinden, können sie die weißen Felsenriffs von Portoferraio bewundern, die ich in diesem Artikel beschreibe und die ihnen die Vorstellung nehmen, falls sie sie hatten, Portoferraio wäre nur ein Ort für die Durchreise. 
Etwas anderes, das sie zwischen den beiden Festungen besuchen können ist die offizielle Residenz von Napoleon, die andere befindet sich auf dem Land, aber das ist die, in der der ehemalige Kaiser die meiste Zeit verbracht hat und ist unter landschaftlichen und archäologischen Aspekten die interessantere, in diesem Artikel rede ich auch von der Ankunft Napoleons auf Elba und dabei von einer Frau, die einen enormen Einfluss auf den kleinen großen Mann hatte. An diesem Punkt haben sie zwei Möglichkeiten: runtergehen zum Teil des Torre del Martello (Hammerturm), die Festung am Meer wo sich heutzutage das archäologische Museum befindet oder zur Porta a Terra(Tor zum Land). In beiden Fällen werden sie ihre Entscheidung nicht bereuen. Sowie ich mir sicher bin, dass es ihnen nicht leidtun wird, ein paar Stunden dieser Stadt aus der Renaissance gewidmet zu haben, genauso kriegerisch wie liebenswürdig.
Insel Elba, Italiean, Mittelmeer, Portoferraio, Toskana, ferienDas Symbol der Insel Elba wird sie erleuchten
Um diesen geschichtlichen Ort zu besuchen ist es nötig, sich für einen Weg von 40min/ 1 Stunde mit steiler Steigung auszurüsten. Das alleine liest schon die Besucher aus. Aber wenn sie die Steigung nicht entmutigt wird der Lohn höher als das Opfer sein.
Es handelt sich um die Symbolfestung der Insel, eine nie eingenommene Burg, die sich auf einem steilen Pass aus rotem Jaspis erhebt gegenüber vom Golf von Portoferraio. Ihr Name ist die Festung oder das Kastell vom Volterraio, 2015 vom Nationalpark restauriert, und ist eine der bezaubernsten Ziele der Insel Elba. Ich verstehe, dass sich nicht alle zu dieser bittere Landpartie verpflichten können, aber wenn sie können machen sie es.
Bevor sie sich auf den Weg machen lassen sie ihr Fahrzeug auf einem gut ausgezeichnetem kleinen Platz entlang der Landstraße geparkt, die Portoferraio mit dem östlichen Teil der Insel verbindet, das war in der Tat die Rolle der Festung: die Passage der Eisenmineralien, die im Osten abgebaut wurden und zum Golf von Portoferraio transportiert wurden zu kontrollieren und zu verteidigen. In Wirklichkeit ist der Volterraio eine Burg von äußerst antiken Ursprung, sicherlich gab es ihn schon in vorrömischer, das heißt etruskischer, Zeit, dann in der pisanischen, mittelalterlichen Epoche wurde er zum Wachturm in Verbindung mit anderen ähnlichen auf strategische Höhen der Insel gebaut, die wahrscheinlich mit Feuer-/Rauchsignalen kommunizierten (genauso wie man es beim „Herr der Ringe“ sieht!). Er wurde erweitert und renoviert bis zum XVII Jahrhundert um dann zu verfallen, stellen wir uns die große Erleichterung der Soldaten vor, die zu diesem gottverlassenen Ort im Mittelmeer als Standort abkommandiert wurden. 
Ich lade sie ein, diesen kurzen Artikel zum Nest des Geiers zu lesen, da es scheint, dass Volterraio von dem etruskischen Wort Geier herstammt. Der Rat ist, diesen kurzen aber intensiven Aufstieg am Nachmittag in Angriff zu nehmen, so dass sie beim Sonnenuntergang anwesend sind, der mit seinen warmen Farben die Golfe und die Spitzen der darunter liegenden Hügel einhüllt, es ist sicherlich einer der intensivsten Panoramapunkte der ganzen Insel.

Insel Elba, Italien,Toskana,Ein Spaziergang zwischen Mythos und Geschichte: das Waschhäuser von Rio Nell’Elba
Es ist wenig länger her als etwa fünfzig Jahre dass sie außer Gebrauch gekommen sind. Aber der Besuch der alten Waschhäuser von Rio nell’Elba bringt uns zurück in eine Zeit, die archaisch erscheint. Es ist einer der am meisten besuchten Orte im östlichen Teil und er verdient es, zumindest weil auch das Ambiente sich für andere interessante Besuche anbietet. 
Die Waschhäuser wie wir sie heute sehen sind nach der Vereinigung Italiens gebaut worden, genau im Jahre 1873 und im folgenden umgearbeitet, ursprünglich befanden sie sich ein bisschen weiter oben, wo sich jetzt die Pumpstation des Wassers befindet. Im Inneren werden sie Schautafeln finden mit detaillierten Beschreibungen und vieles andere im Besuchszentrum des Nationalparks, das sich genau neben den Waschhäusern befindet. Das was heutzutage von dieser alten Institution übriggeblieben ist ist das Gefühl,in die Vertrautheit der antiken Leute des kleinen Berg- und Bergbauortes eingetreten zu sein. Lange vor dem XIX Jahrhundert stellten die Waschhäuser in der Tat einen Ort der Sozialisierung für die Leute des Dorfes dar, die kein fließend Wasser im Haus hatten, die Frauen gingen hin um Wäsche zu waschen und die Männer, fast alle Bergarbeiter, entfernten von ihren Rücken die schwarze Erde aus Hämatit bevor sie nach Hause gingen oder eine Zwischenstation im Gasthaus machten. 
(Lesen sie den Post über einen besonderen Ort in den antiken Eisenminen) 
Jenseits der architektonischen und geschichtlichen Besonderheiten, das wozu ich sie einlade in den alten Waschhäusern „einzuatmen“, ist die uralte Geschichte einer Bergbaugesellschaft, die in jüngster Vergangenheit durch die Entwicklung des Tourismus unterbrochen wurde: die sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts.
Das was sie dem entnehmen können ist unter anderem eine unterschiedliche Kultur der Wasservorräte, wenig oberhalb der Waschhäuser sind in der Tat die alten Brunnen, heutzutage wenig fließend, aber offensichtlich in vergangenen Zeiten, als es mehr Überfluss von dieser wertvollen Flüssigkeit gab, musste es ein Schauspiel gewesen sein. Entlang der Straßen dieses kleinen Bergortes, einer der ältesten der Insel, wenn nicht der älteste überhaupt, werden sie einige Auszüge der mittelalterlichen Statuten lesen können, die an den Mauern entlang der Straßen des Ortes aushängen.
Kurzum werden sie bei den alten Waschhäusern von Rio nell’Elba und Umgebung eine Insel kosten, die es nicht mehr gibt.

Insel Elba, Italien, Mittelmeer, Pianosa Toskana, ferienDie Insel Pianosa um hoch zu fliegen
Bis vor wenigen Jahren war es ein unzugänglicher Felsen für Häftlinge mit langen Haftstrafen zu verbüßen, die Schließung des Hochsicherheitsgefängnisses und der Eintritt in den Nationalpark haben dazu beigetragen, dass sich die Insel langsam dem Tourismus öffnen konnte. Heutzutage fährt eine kleine Fähre jeden Tag von Elba und in 45 Minuten lädt er sie auf der sagenhaften Insel Pianosa ab. Für Informationen über Fahrpläne und Tarife schauen sie bei der Gesellschaft Acquavision nach Tel. +39 0565.963006
Für den Fall, dass Interesse besteht, rate ich Ihnen bevor sie eine Wohnung buchen die Sonderangebote von elbavacanze anzuschauen, die jedes Jahr, wenn man einige Wohnungen in Marina di Campo mietet, aber nicht nur, als Promotion kostenlose Tickets anbietet, um die Insel zu besuchen.
Zum Tauchen empfehle ich ihnen sich bei Riccardo zu informieren, dem Inhaber von Diving in Elba: info@divinginelba.com und diesen kurzen Video anzuschauen: Un Tesoro subacqueo incontaminato (Ein unbefleckter Schatz unter Wasser).

Für diejenigen, die sich mindestens eine Woche auf Elba aufhalten ist die kleine Insel von Pianosa ganz sicher ein Ort zum besuchen, zu Fuß oder mit dem Fahrrad oder einfach nur um die Schattierungen vom Türkis bis zum intensiven Blau der Cala Giovanna zu genießen, dem einzigen Strand, an dem baden erlaubt ist…..aber machen sie sich keine Sorgen wegen der Beschränkung: der Meeresgrund ist so reich an Leben, dass sie lange zu tun haben.
Wenn sie noch nie dort waren rate ich ihnen, den kurzen Post: Insel Pianosa: erster Eindruck anzuschauen, wo, außer verschiedenen Fotos, die ihnen einen Eindruck von der Insel geben, der „erste Eindruck“ beschrieben ist, der entstehen kann, wenn man an einen so besonderen Ort ausschifft.
Wenn sie dann wirklich neugierig sind, die Insel am Sonnenuntergang und am Sonnenaufgang auszukosten, können sie einen Aufenthalt in dem einzigen kleinen Hotel, Hotel Milena, vorsehen, das mit der Einfachheit seiner 10 Zimmer ihnen eine große Möglichkeit bietet.
Pianosa erstaunt normalerweise unter vielen Aspekten, aber es gibt einen, den sie sich nicht erwarten werden und der mich hat auch ungläubig gelassen hat, sie können es in diesem Post lesen: Die Insel der Stille

Insel Elba, Italien, Mittelmeer, Monserrato, Toskana, ferienDie Wallfahrtskirche von Monserrato „Sturm und Drang“ auf der Insel Elba
Etwas, was diejenigen erstaunen wird, die Elba nicht kennen, ist ihre Vielfalt, sowohl natürlich als auch kulturell, die sie in der Vielfalt der Landschaften und in der Verschiedenartigkeit der Menschen schätzen werden können, natürlich ist die zweite Eigenschaft mit der Zeit sehr verdünnt worden. 
Aber etwas bleibt.
Zum Beispiel bleibt eine mächtige Festung aus dem siebzehntem Jahrhundert, heutzutage genutzt als Gefängnis, zu deren Fuß mit der Zeit einer der reizendsten Orte am Meer der Insel Elba entstanden ist, dieses Porto Azzurro, von dem sie eine Vorstellung bekommen können von Fotos und von Informationen, die in diesem Artikel enthalten sind.
Porto Azzurro ist seit dem XVII Jahrhundert eine spanische Enklave auf der Insel Elba gewesen, außer den offensichtlich spanischen Nachnamen von vielen seiner Bewohner gibt es einen starken Nachhall in der Architektur der Festung San Giacomo und von Forte Focardo, letzteres befindet sich auf der anderen Seite des Golfes, gegenüber vom Dorf, im Marmor der Pfarrkirche und in den engen Gassen der Altstadt. 
Aber in dieser Ecke des Mittelmeers ist das, was uns am meisten an Spanien erinnert die Wallfahrtskirche von Monserrato. Sie wurde genau 1606 gebaut vom ersten Gouverneur der Festung von Longone (Porto Azzurro nannte sich bis 1947 so!), einem gewissen don Josè Ponçe de Leon, großer Ergebener der Nuestra Senora Morena, die „schwarze Madonna“, die im gleichnamigen Kloster von Monserrat aufbewahrt wird, eineinhalb Stunden mit dem Auto von Barcellona, in Katalonien. Auch wenn es zwischen den beiden Klöstern keine architektonischen Ähnlichkeiten gibt, etwas was auch heutzutage noch die Fantasie des Besuchers beeindruckt muss ausschlaggebend für den Bau des Klosters gewesen sein: die Umgebung.
Das ist ein Aspekt, der ihnen sicherlich gefallen wird und wegen dem es sich lohnt, den Besuch nicht zu verpassen. Die Wallfahrtskirche ist in ein natürliches, raues Amphitheater eingepasst aus rötlichen Hügeln, die der kleinen Kirche eine wirklich romantische Faszination verleihen, das gleiche beeindruckte wahrscheinlich Napoleon im September 1814 als er, während seines elbanischen Exils, die kleine Wallfahrtskirche besuchte. 
Auch wenn sie es geschlossen finden werden, wie es häufig geschieht, verpassen sie nicht die glückliche Panoramaposition zu bewundern, mit der Apsis gegen die Hügelkette gerichtet und der Kirchplatz zum Meer, wenn sie dann vom 01 Juni bis zum 15 September zwischen 09.30 und 12.30 und 15.00-19.00 hinkommen, sollten sie ins Innere kommen können, dann werden sie in der finsteren Einfachheit ein Gemälde aus dem siebzehnten Jahrhundert entdecken, vom selben Josè Ponçe de Leon in Auftrag gegeben, das eine schwarze Madonna darstellt. Es wird oft gesagt, dass es die Kopie von der von Monserrat sei, aber in dem spanischen Kloster handelt es sich um eine Holzstatue, nicht um ein Gemälde. Von der Seite der Hügel her kommt ein altes, winziges Äquadukt, das bis vor wenigen Jahrzehnten von einer Quelle gespeist war die heutzutage vertrocknet ist.
Um dort hinzukommen müssen sie die Landstraße nehmen, die von Porto Azzurro nach Rio Marina führt und nach wenigen Minuten mit dem Autotreffen sie rechts auf eine Kreuzung mit dem Hinweis auf die Wallfahrtskirche. Sie werden entscheiden können, das Fahrzeug bei der großen Pinie zu lassen, auf die sie bald treffen werden und für 10/15 Minuten zu Fuß weitergehen mit einem schönen Spaziergang oder genau unterhalb der Wallfahrtskirche zu parken.
In jedem Fall wird Ihnen nicht weit von der Wallfahrtskirche ein Schönes Gebäude im spanischen Stil, geschmückt mit Dutzenden von Orangenbäumen nicht entgehen, es war die Einsiedelei, die heutzutage mit wirklich gutem Geschmack in ein wunderschönes Bed& Breakfast verwandelt wurde, nur 5 Zimmer mit großem Orangenhain und Whirlpool…. falls sie das interessieren könnte, können sie hier buchen unter B&B Monserrato

Insel Elba, Italien, Mittelmeer, San Giovanni, Toskana, ferien

Kirche von San Giovanni und Umgebung (sehr schön)
Auch wenn sie zu der Kategorie gehören, die es nicht lieben sich Baudenkmäler anzusehen, wird ihnen diese Kirche trotzdem gefallen.
Es handelt sich um die vier Außenmauern einer antiken Kirche aus der Romanik, wir sind wenig später als das Jahr Tausend, ohne Überdachung und in die Vegetation eingetaucht. Unter architektonischem Gesichtspunkt werden sie die würdevolle Einfachheit schätzen mit Granitblöcken einer in den anderen eingemeißelt mit der Genauigkeit, die einem Edelstein vorbehalten ist, sie seit 900 Jahren mit einembisschen Mörtel zusammen halten und in der Haltbarkeit die ausgeklügeltesten Werke in Stahlbeton schlagen.
Aber wenn sie die romanische Architektur des vollen elbanischen Mittelalters nicht begeistert, wird ihnen ganz sicher der Ort gefallen und sie werden ihn noch mehr schätzen wenn sie zu dem Kirchplatz der antiken Kirche von San Giovanni vom kleinen Bergdorf San Piero herkommen werden (ich rate diesen Artikel zu lesen). Das heißt nach wenig mehr als einer halben Stunde zu Fuß entlang des Weges oberhalb des Dorfes (wo sie ihr Auto gelassen haben werden), gut bezeichnet und eingetaucht in einen hundertjährigen Kastanienwald. Unmittelbar einer Kehre des Weges folgend werden sie sich vor der Kirche wiederfinden, so können sie nach 30/50 Minuten Einsamkeit die Anwesenheit eines heiligen und sicheren Ortes auskosten.
Aber ja, da diese Kirche außerhalb des Ortes solide gebaut wurde auch um den Leuten Schutz zu geben, die um den Berg herum lebten wenn die „Türken“ ankamen, die keine Türken waren, sondern mehrfache Überfälle von kleiner Freibeuterei, die schon immer das Mittelmeer verseucht haben. Diese monumentale Präsenz, vorschriftsmäßig ausgerichtet mit der Apsis gegen Osten, wo die Sonne aufgeht und von wo der Messias kommt, hat für einige Jahrhunderte viele wichtige Funktionen erfüllt in einem offensichtlich strategischem Platz, auch wenn es heutzutage ganz „abgelegen“ erscheint. (Sehen sie auch diesen Artikel zum Weg zu der Kirche von San Bartolomeo an) Es muss schon immer eine Kultstätte gewesen sein und des Durchgangs von einer Seite des elbanischen Berges zur anderen. Der Beweis dazu ist das Vorhandensein, im Umkreis von wenigen Hundert Metern, eines wundervollen Aussichtsturmes, der kürzlich renoviert wurde und der auf einen großen Granitfelsen gebaut wurde, auch der aus der selben Zeit wie die Kirche von San Giovanni.
Zwischen den Kastanienbäumen, wenig entfernt, befindet sich die Einsiedelei aus dem sechzehntem Jahrhundert von San Francesco di Saverio, einem spanischen Missionar, der zu den ersten gehörte, die nach Fernost reisten. In der Übergangszeit fließt in der Nähe der Einsiedelei ein kleiner Bergbach, der einen kleinen, äußerst grünen und wunderschönen winzigen Lebensraum bildet, sie können ein paar Fotos sehen und einen Artikel lesen , der von diesen Süßwasserläufen der Insel Elba in diesem Post handelt.
Es gibt viel zu besuchen um die größte romanische Kirche der Insel Elba und wenn ihren die Frische der Vegetation gefällt können sie auch an ein Picknick denken.
Insel Elba, Italien, Mittelmeer, Rio nell'Elba, Toskana, ferienRio Marina, bevor es sich anpasst
Im Lauf und in der Wiederkehr der Geschichte hat dieses Dorf für viele Jahrhunderte eine Randlage behalten, seit es eine einfache Anlegestelle für die Handelsschiffe war, die die Eisenmineralien verluden bis es in den letzten zwei Jahrhunderten ein richtiger Industrieort geworden ist.
Dann haben die Hämatitminen, die selben, die von den Etruskern vor 2.500 Jahren ausgebeutet wurden, ihre Türen geschlossen und Rio Marina musste seine Rechnung mit dem Massentourismus machen. Es war wie einen Rugbychampion als Fußballspieler in der Rolle eines Mittelstürmers in der A Serie spielen zu lassen, obwohl er alle Qualitäten eines Champion hat musste er sich anpassen ein Spiel zu spielen, das er nicht kannte.
Es brauchte ein paar Jahrzehnte, aber heutzutage hat Rio Marina entschlossen seinen Bug in Richtung elbanische Monokultur gebracht, dem Tourismus. Aber genau diese Verspätung beim Start hat es erlaubt einige Merkmale zu bewahren, die sie anderswo nicht mehr finden.
Um es zu enrdecken müssen sie aber …. hingehen, besser nachdem sie diesen Artikel gelesen haben.
Was finden sie Besonderes?
Auch im magersten der Reiseführer werden sie ihnen von den antiken Bergbaustätten erzählen, die sie mit einem Wanderführer oder an Bord eines „kleinen Zuges“ besuchen können indem sie eine Eintrittskarte beim Mineralienmuseum kaufen (Tel e Info +39 0565 962088), das sich genau in der Altstadt befindet. Das ist auch eine Unternehmung für die Fauleren, wenn sie dann auch Kinder dabei haben werden sie sich sehr vergnügen, wenn der Fahrer des Zuges anhält und sie einlädt, Mineralienstücke zu suchen direkt auf der Erde, wenn sie wirklich keine Lust haben, den antiken Bergleute nachzueifern, sicherlich werden die Farben der Minen über Tage von Rio Marina sie erstaunen.
Wenn sie das Dorf besuchen, wird es ihnen erscheinen, als ob sich auch heute noch alles um das Eisen und seine Minen dreht, zum Teil ist es wahr, aber während es früher eine eindrucksvolle Menge an dunklen und armen Gasthäusern gab, werde sie heuten einige der besten Restaurants und Pizzerien der Insel finden, einen kleinen touristischen Hafen mit einer nicht schlechten Promenade und einem kleinen Strand mit glänzendem Sand. Wenn sie diesem Teil der Insel ein paar Stunden mehr widmen wollen, rate ich ihnen zu den erzhaltigen Strände, die sie zwischen Rio Marina und Cavo finden werden (sehen sie diesen Post über Cala Seregola an), odersich zu entscheiden, ein paar Stunden an den kleinen südlichen Stränden zu verbringen, die man entlang der Panoramastraße findet, die vom Ort aus losgeht und bis zum Porticciolo(kleiner Hafen)“ geht,unmöglich sich zu irren, lesen sie in jedem Fall diesen Artikel, der ihnen eine genaue Vorstellung von der Gegend gibt.

Insel Elba, Italiean, Mittelmeer, Capoliveri, Toskana, ferienDie Dächer und der Aussichtsplatz von Capoliveri
Vom Festland aus zeigt sich Elba mit zwei fast symmetrischen Vorgebirgen, im Zentrum das Dorf von Porto Azzurro, im Norden die rote Erde von Rio mit seinen antiken Eisenminen über der Erde, im Süden endet das Vorgebirge in unwegsamen und antiken Felsenriffs, Reich der Möwen und beherrscht vom Monte Calamita. Auch das Gelände des Monte Calamita ist Land der Minen, hier aber schürfte man nicht Hämatit wie in Rio in großen Stufen über Tage, sondern das dunkle Magnetite in einer großen Mine unter der Erde, heute für touristische Besuche geöffnet (für Informationen und Eintrittskarten +39 0565 935492) eine große Minengrube mit verschiedenen sehr breiten Gängen mehr als 50 Meter unter dem Meeresspiegel.
Der Monte Calamita ist besetzt von einem kleinem sehr altem Bergdorf, es gibt dort in der Tat etruskische und römische archäologische Fundstücke und die Anlage des Dorfes ist typisch für das Mittelalter.
Es handelt sich um Capoliveri.
Es ist wahrscheinlich, dass der Monte Calamita und damit auch Capoliveri selbst über viele Jahrhunderte mit einer schmalen Landenge aus sumpfiger Erde mit dem Rest der Insel verbunden war oder vielleicht ganz vom Meer umgeben war und nochmals „vielleicht“ genau aus diesem „libero(=frei)“ vom Rest der Insel bekommt es seinen Namen. Heute kommt man einfach in wenigen Minuten mit dem Auto über eine bequeme Landstraße und das Dorf ist eines der touristischsten der Insel. Es ist besonders bekannt wegen seiner zahlreichen Buchten und kleinen Buchten im westlichen Teil, in diesem Zusammenhang lade ich sie ein, diese beiden Artikel anzusehen mit den jeweiligen Bildern von nicht sehr stark besuchten Stränden aber sehr typisch für die örtliche Geografie:
Herz aus Stein
Strände für den ganz jungen Robinson Crusoe
Manchmal sind die kleinen Strände so zerklüftet, dass nicht mal die Anwohner sie kennen, ein Beispiel davon ist Cala Peducelli, winziger Sandstrand eingefasst von den Einrückungen eines flachen Felsenriffs, das Einschnitte und sehr angenehme flache Felsen formt.
Wenn sie das Dorf von Capoliveri am Abend in der Hauptsaison (Juli- August) besuchen werden, lassen sie das Auto auf einem der Parkplätze außerhalb des Ortes und bereiten sie sich auf einen Spaziergang von etwa 10 Minuten vor, oder warten sie auf den kleinen Bus, der zwischen den Parkplätzen und dem Zentrum des Ortes pendelt, der selbe Bus führt auch Pendeldienst vom Ort zu den wichtigsten Stränden aus, die zwischen 3 und 5 km entfernt sind. Sie werden gute Restaurants und Pizzerien finden wie in allen elbanischen Orten und vor allem ein typisch mittelalterliches Labyrinth aus engen Gassen und überdachten Durchgängen mit einem wunderbaren Aussichtsplatz im westlichen Teil des Ortes.
Capoliveri lohnt einen Halt beim Sonnenuntergang oder bei den ersten Lichtern des Abends, das Schauspiel seiner Dächer und das weite Panorama der Golfe und des Meeres, die man sehen kann wird den nicht einfachen Parkplatz aufwiegen.

Insel Elba, Italien,Toskana, ferienDer perfekte Spaziergang
Selbstverständlich gibt es ihn nicht, da er von vielen Umständen abhängt, dazu gehören: Jahreszeit, wo sie sich befinden, welcher Aspekt der Umgebung sie am meisten interessiert, wie weit sie laufen möchten…..
Wenn sie sich in dem Gebiet von Cavoli befinden würden, einem schönen Strand auf der südlichen Seite der Insel, von dem sie ein paar Bilder in diesem Artikel sehen können, im Winter oder in der Übergangszeit, ich rate auf jeden Fall im Hochsommer davon ab, wäre ein wenig anstrengender Ausflug zu den alten Abbaustätten des Granits eine hervorragende Unternehmung, für Informationen und Bilder sehen sie diesen Artikel an.
Wenn sie sich dagegen mitten in der Sommerhitze hier befinden und ein bisschen Abkühlung suchen, können sie vom Dorf von Marciana zu der Kirche von Madonna del Monte hochgehen. Beim Start werden sie schon auf 400 Meter über dem Meeresspiegel sein, das Dorf mit seiner kleinen mittelalterlichen Festung wird ihnen sicherlich gefallen und der Weg beginnt in der Frische der hundertjährigen Kastanienbäume.
Bevor sie bei der Wallfahrtskirche ankommen gibt es sonnige Abschnitte, aber die Höhe und die wunderbare Aussicht werden die Folgen der Hitze lindern. Bei der Kirche angekommen, genau vor dem Kirchplatz, im Inneren einer schönen Exedra aus Granit vom Ende des siebzehnten Jahrhunderts, können sie bei einer Quelle ihren Durst stillen mit reinem Bergwasser und sie werden nur wenig mehr als 200 Meter Höhenunterschied gemacht haben!
Wenn sie aber, einmal in Marciana angekommen, einfach nicht die Lust finden, diese 30/50 Minuten Wanderung zu machen, können sie immer noch den Ort genießen, das Besuchszentrum des Nationalparks oder vielleicht gefällt ihnen ein Halt bei einer Bar mit schöner Aussicht….. und wer gehen möchte wird es tun. 
Wenn sie sich dagegen in Porto Azzurro befinden sollten sie in diesem Fall die kurze (15/30 Minuten) den einfachen Spaziergang mit schöner Aussicht nicht verpassen, der vom Dorf bis zum Strand von Barbarossa führt.
Er geht vom östlichen Ende des Dorfes los, sie werden also die ganze Piazza am Meer entlang gehen müssen und die folgende Hafenmole, wo die Fischerboote anlegen und die der Polizeikräfte, und das ist schon ein angenehmer Spaziergang. An diesem Punkt hört die Straße auf, hinter der Mole, zum offenen Meer hin, werden sie einen kleinen, immer sehr sauberen und leuchtenden Strand bemerken, es ist der Strand der Pianotta.
Gehen sie weiter bis sie eine Treppe aus Zement finden, die dann zu einem Wanderweg wird. Es ist kein Wanderweg für Experten, sondern eher für Sonntagsausflügler, nichtsdestotrotz wird er nicht verpassen, ihnen Genugtuung zu geben. Die Passage ist immer am Meer, an bestimmten Stellen bietet das Felsenriff und das Meer wunderbare Abschnitte. Der Weg geht um die Festung San Giacomo aus dem siebzehntem Jahrhundert , heute Staatagefängnis, sie werden die mächtigen Mauern bemerken, die antiken und modernen Wachtürme, den Stacheldraht und die Bollwerke. Die Ankunft ist beim Strand von Barbarossa.
Zum Schluss schlagen wir ihnen einen einfachen Spaziergang im Zentrum der Insel vor, in der Nähe von Portoferraio, ein Weg der bei den Anwohnern sehr beliebt ist, den Weg Nr. 108.
Sie können das Auto bei der Kreuzung zwischen Enfola und Viticcio lassen, in diesem Fall rechnen sie 15 Minuten mehr Weg, oder direkt am Parkplatz der Büros des Nationalparks. Von dort aus werden sie den einzigen Weg nehmen, der weiterführt auf das Kap von Enfola, den 108 eben.
Dieser Hügel nennt sich Enfola(von Insula=Insel) wegen seiner schmalen Landenge der ihn mit dem Rest der Insel verbindet, es ist ein schöner Spaziergang mit wenig Höhenunterschied, sehr schöne Aussichten und zum Teil mit hohen Pinien bedeckt.
Während des Weges werden sie im Süden die weißen Felsenriffs von Portoferraio mit dem schönen Strand von Sansone im Vordergrund bemerken, im Norden den großen Golf von Procchio und das Massiv des Monte Capanne. Auf dem Gipfel angekommen werden sie entscheiden können, ob sie rechts weitergehen möchten und einen kompletten Rundgang machen möchten, rechnen sie etwa 15 Minuten mehr gegenüber den 40/60 des Auf- und Abstiegs (langsam), oder sich am Picknickplatz auf dem Gipfel aufhalten. Wenn sie den kompletten Rundweg wählen müssen sie zum Wald beim Meer hinuntergehen und nach wenigen Minuten werden sie eine neue Kreuzung finden, links schließen sie den Kreis und kommen zum Picknicktisch zurück, rechts gehen sie 15/20 Minuten einen abschüssigen Weg zum Felsenriff hinab. Halten sie die Kinder an der Hand und machen sie keinen Lärm, da dort die Möwen nisten. Auf der Spitze des Kaps eine Klippe aus Granit, „La Nave(=das Schiff)“ genannt, wenige Meter von dem Felsenriff.
Von ihrem Picknicktisch mit Bänken aus können sie den Golf von Viticcio bewundern mit seinen winzigen Einschnitten, ich rate ihnen, diese drei Artikel anzuschauen, wo gleichviele wenig bekannte Sandstrände beschrieben sind und manchmal nicht so einfach zu erreichen:
Schönheit ohne Namen
Viele Strände wenige Namen
Groß ist schön…. und auch klein





No comments so far.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Website Field Is Optional