Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Von all den 101 Dingen, die man auf Elba machen kann schlagen wir Ihnen …10 vor. Man kann zahlreiche Erfahrungen auf der Insel zu allen Jahreszeiten sammeln, der Genuss hängt natürlich vom Temperament und den einzelnen Vorlieben ab, wir haben diejenigen rausgesucht, die mit unserem Wissen über die Insel unserer Ansicht nach von den meisten Gästen geschätzt werden, wir wären glücklich, wenn Sie uns Ihre Meinung darüber wissen ließen.

1. Der Strand von Fetovaia
Ich hätte gerne mit etwas Originellerem angefangen, aber das ist mir nicht gelungen.
Es gibt zahlreiche Strände, und manch einer wird sagen auch schönere, aber Fetovaia hat eine einfache und unmittelbare Faszination, Sie sollten nicht weggehen ohne ihn wenigstens ein Mal von der Küstenstraße aus gesehen zu haben. Eingeschlossen von einer schönen Landzunge von etwa 800m aus grünem Gestein (Serpentinit), bewaldet mit der Aleppo- Pinie und anderen immergrünen Essenzen, ist fast 500 Meter lang (vergessen Sie nicht, dass wir auf einer Insel sind und ein Strand von 500 Meter Länge gehört schon zur mittleren Kategorie, der Meeresgrund fällt langsam ab und der Sand, der durch die Erosion von kristallinem Gestein (Granit) entsteht, verbreitet einen ungewöhnlichen hellen Schimmer. Nur wenige Schwimmzüge vom Strand entfernt, auf der Seite der Landzunge, man kann aber auch über die Furt zu Fuß hin gelangen, öffnet sich eine Bucht mit einem vollkommen durchscheinenden Meeresgrund, es hat etwas exotisches, es ist ein Stück Mittelmeer , das sich nie wieder aus unserer Erinnerung auslöschen wird. Am Strand werden Sie Restaurants und Bars finden, Strandbäder und Vermietungen von Tretbooten, Surfschulen und Parkplätze. Und hier muss ich nicht eine offensichtliche Tatsache erwähnen: in manchen Zeiten während der Hauptsaison ist es sehr, sehr überfüllt. Ich würde trotzdem nicht darauf verzichten, aber ich muss darauf aufmerksam machen, dass selbst ein Parkplatz zu finden(kostenpflichtig) sich als Problem herausstellen kann, so dass man gezwungen wird, das Auto in einer Entfernung zu lassen, bei der man 2000 Kalorien durch einen Fußmarsch verbraucht.
Fetovaia ist ein kleiner, windgeschützter Golf, aber gehen Sie nicht, wenn der Scirocco (aus Süd-Süd/West) weht, die Durchsichtigkeit des Meeres verwandelt sich ins Gegenteil.

2. Die Gässchen von Sant’Ilario
Von all den zahlreichen Orte auf Elba, die in eine Zeit ohne Ferien und Fernsehen zurückversetzen suche ich mir Sant’Ilario aus, ein winziges Dorf, dessen Geist Gin Rachele in einem unauffindbarem Reiseführer aus den achtziger Jahren ausgedrückt hat: „Das Dorf gehört zu den schönsten auf der Insel und der beste Rat ist das Auto stehen zu lassen und sich in den Gässchen zu verlieren,zwischen den einfachen, schmalen Häuschen, den kleinen blühenden Balkons, den gepflegten Blumenkompositionen in jeder Ecke, umherzustreifen, wo die Steine den Platz für die Liebe lassen, die die Anwohner für die Natur haben. Es ist der Ort, wo man die Ruhe und die starke Struktur der Häuser einatmet, mit der Flucht der Bögen und den Gärten, die das schwierige Problem der Schroffheit des Geländes lösen; die absolute Sauberkeit seiner mühevollen Wege, die Seelenruhe seiner wenigen Einwohner sprechen von einem äußerst anständigem Dorf.“ „ Le Isole del Ferro“- Ed. Mursia.
Sant’Ilario liegt über dem Golf von Marina di Campo, dem Strand mit den meisten Besuchern, der schon von wenig mehr als 200 Meter Höhe wie eine abgetrennte und andere Welt erscheint.

3. Eine kleine Bank auf der Piazza in Porto Azzurro. Bei der Dämmerung.
Porto Azzurro ist ein Labyrinth aus Gassen und Gässchen das sich zu einem schönen und weitläufigem Platz öffnet, zwischen der Festung San Giacomo (heute Gefängnis), aus dem 17. Jahrhundert und dem Yachthafen. Im Unterschied zu anderen ähnlichen Orten gibt es eine Eleganz ohne Prunk, so dass man sich sofort wohl fühlt. Der Platz am Meer ist das Herz des Ortes, ordentlich mit öffentlichen Bänken übersät und mit Blumengittern begrenzt, auf dem ständig Kinder herum rennen, die nie müde werden. Wenn sie dem beschaulichem Frieden des Platzes noch ein Aperitif, ein Eis aus eigener Produktion oder ein Abendessen in einem Restaurant am Meer (einige sind auf  Pfählen gebaut!)hinzufügen möchten, wird es Ihnen an Angeboten nicht fehlen und alles finden Sie……auf der Piazza. An Sommerabenden füllen sich die Seitengässchen mit Marktständen, die sich mit den zahlreichen Geschäften, die immer geöffnet sind, mischen.

4. Ein Sprung ins Wasser bei Le Ghiaie. Mit Süd- Ost Wind (Scirocco).
Wer Elba nicht kennt, stellt sich Portoferraio nur als Fährhafen von und zum Festland vor. So wird man die Vorstellung verabscheuen , einen Sprung ins Wasser in Portoferraio zu machen. Wie immer stellen sich Gemeinplätze als gemeine Irrtümer heraus. So ist tatsächlich der Strand von Le Ghiaie, der sich in Portoferraio befindet, auf der gegenüber liegenden Seite des Fährhafens , das älteste und im Moment einzige Meeres- Schutzgebiet von der Insel Elba. Wie der Name sagt (ghiaie= Kiesel), handelt es sich um einen Strand mit unterschiedlich großen Kieselsteinen, alle von einem reinem Weiß und abgeflacht, eine Eigenschaft, die es angenehm macht, sich darauf hinzulegen. Das Interessante ist, dass es reicht entlang dem Strand zu schwimmen um von Schwärmen von Fischen umgeben zu sein, die auf der Suche nach Nahrung sind, der Meeresgrund ist reich an Neptunsgras und voll Leben. Wenn südliche Winde wehen, vor allem Scirocco, wird das Wasser transparent und nimmt karibische Farbtöne an, unter diesen Umständen gibt er sein bestes und das Schwimmen dort wird zu einer unvergesslichen Erfahrung.

5. Das Cotone- Viertel in Marciana Marina
Es ist eine natürliche Bucht von wenigen Quadratmetern, geschützt von einem großen „cote“ (Fels, hat nichts mit dem Material Cotone= Baumwolle zu tun) von rosa Granit, der den anfälligen Unterschlupf für die bescheidenen Boote der früheren Fischer begrenzt. Es sieht aus wie ein Abschnitt der ligurischen Küste und ist ungewöhnlich für die Insel Elba. Um dieses ursprünglichen Kern ist die kleinste Gemeinde der Toskana und der reizende Ort von Marciana Marina geboren, mit seiner Uferpromenade entlang dem Yachthafen, von Tamarisken begrenzt und einem Aussichtsturm aus dem sechzehntem Jahrhundert.

6. Monte Capanne 1.019 m über dem Meeresspiegel
Es gibt viele Wanderwege und zwei Möglichkeiten, den höchsten Gipfel des toskanischen Archipels zu erreichen, von wo aus man die anderen Inseln, Korsika und die toskanische Küste bewundern kann: zu Fuß oder mit der Seilbahn. Mit der Seilbahn, die man von Marciana nimmt (nicht Marciana Marina, sondern Marciana, eine andere Gemeinde oberhalb von Marciana Marina), man braucht 15 Minuten und auf dem Gipfel gibt es auch eine Bar, wo man Brötchen bekommen kann. Zu Fuß sollte man 5/6 Stunden berechnen, hin und zurück. Was die möglichen Wanderwege angeht, werde ich in einem anderen, extra dafür gemachtem post mehr Einzelheiten angeben, das der traditionelle Weg Marciana- Capanne, der Nr.1 schön ist, ich jedoch andere vorziehe, einer davon wird Sie 300 Höhenmeter sparen lassen, wenn man bedenkt, daß Marciana wenig mehr als 300m über dem Meeresspiegel liegt und der Gipfel bei 1000, können Sie ihn mit weniger als 400m Höhenunterschied erreichen. Bedenken Sie, daß das letzte Stück das schwierigste des Weges ist, es ist ohne Pflanzen und deren Schutz, eine Steinhalde, aber wir sind schon auf 850 Meter und die Luft ist auch im Sommer frisch.

7. Die offenen Abbaugebiete
Das ist ein wenig bekannter und besuchter Teil von Elba. Kein heller Sandstrand, sondern ein Funkeln von Hämatitstaub und den Farbtönen von erzhaltigem Lehm bestimmen hier die Landschaft.  Wenn Sie es wirklich nicht schaffen, weder den alten Ort von Rio Nell’Elba noch die Strände wie Topinetti zu besuchen, gönnen Sie sich wenigstens einen Besuch der antiken, offenen Abbaugebiete von Rio Marina. Seit einigen Jahrzehnten sind sie stillgelegt und sind jetzt wieder unter der örtlichen Leitung des Mineralienparks, der viele Aktivitäten organisiert, darunter auch der geführte Besuch in den Abbaustätten auf einem kleinem Zug. Wenn sie ein Sinn für Farben haben, werden sie wieder zurückkommen.

8. Monte Calamita mit dem Mountain Bike
Es ist bestimmt kein Zufall, dass auf dieser Strecke 1994 die Weltmeisterschaft im Mountain Bike organisiert wurde. Es handelt sich um etwa 20km, fast vollständig auf einer guten unbefestigten Straße, das Szenarium ist großartig, die Route bietet gute Aussichten, es gibt weder besonderen Schwierigkeiten  noch unmögliche Steigungen, man startet im Dorf von Capoliveri und fährt die einzige unbefestigte Küstenstraße, die uns auf einem Rundweg zurück zur Landstraße zwischen Capoliveri und Porto Azzurro bringt. Auf dem letzten Stück kreuzt man kleine Strände, die nie überfüllt sind, mit  einer besonderen natürlichen Schönheit. Das erste Stück des Weges kann man auch mit dem Auto fahren.

9. Sonnenuntergang bei Capo Bianco
In dem Gebiet der weißen Felsstrände von Portoferraio, gibt es Strände, die man nicht verpassen sollte, davon werde ich in einem anderen post erzählen.
Aber einen davon muss ich Sie aufmerksam machen, weil er der beste ist um im Sommer den Sonnenuntergang zu erwarten. Der Strand liegt in einer idealen Position, ist so zum Meer hin geöffnet, dass die Sonne genau davor untergeht. Der Strand ist gut besucht und manchmal reicht der kleine gebührenpflichtige Parkplatz nicht für alle Autos, dann muss man entlang der Straße parken, ein paar Hundert Meter vorher, aber wenn Sie nach 17,30/18,30 kommen, auch an heißen Tagen werden Sie einen Platz finden, und vielleicht zahlen Sie die 2Euro Parkgebühr nicht mehr. Um diese Zeit kommen die Badegäste, erschöpft von einem Tag am Meer, die Treppe hoch, die vom Strand zum Parkplatz führt und machen Platz für diejenigen des Abends. Viele essen am Strand zu Abend, in Gesellschaft von Möwen mit ihren Küken, die in der Hoffnung herum streifen, einen Bissen von Ihrem Abendessen zu ergattern.

10. Die Dächer von Capoliveri….am Abend
Der Platz des kleinen mittelalterlichen Dorfes befindet sich in einer glücklichen Lage gegenüber dem restlichen Ort und dem darunter liegendem Meer.Auch ein kurzer Besuch wird Ihren Blick und Ihr Herz füllen, da man trotz des sommerlichen Getümmels, das es in diesem schönen Ort durchaus gibt, aufgeheitert wird, sobald die Luft an Sommerabenden die warmen Töne des Sonnenuntergangs annimmt und man von einer drückenden Süßigkeit umfangen wird. Es ist unnötig zu sagen, dass wenn Sie Zeit in Capoliveri verbringen möchten, können Sie, außer der Aussicht und der Atmosphäre, auch Bars auf dem Platz, mit Bedienung am Tisch  Restaurants, Geschäfte und Marktstände aller Art finden.

Graziano Rinaldi





No comments so far.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Website Field Is Optional